Carl Hansen & Søn

regalenaufbewahrungsmoebeln

PFLEGE VON REGALEN/ AUFBEWAHRUNGSMÖBELN

CH825_Without-smoke_high-1600x1600.jpg

ALLGEMEINES
Möbel von Carl Hansen & Søn werden so entworfen und gefertigt, dass sie Generationen überdauern. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihre Möbel sorgfältig zu behandeln, damit Sie lange Jahre Freude daran haben. Wenn Massivholzmöbel richtig gepflegt werden und regelmäßig dem Tageslicht ausgesetzt sind, entwickeln sie mit den Jahren eine schöne Patina. Da Holz ein Naturprodukt ist, kommen bei unseren Möbeln auch immer wieder Farbunterschiede, Verwachsungen und sichtbare Maserungen vor.

Massivholz ist ein lebendiges Material, das unter dem Einfluss von Tageslichteinstrahlung und Luftfeuchtigkeit steht. Bei massiven Holzmöbeln liegt die ideale relative Luftfeuchtigkeit zwischen 30 und 60 %. Massivholzmöbel sollten daher nicht zu nah an Wärmequellen wie Heizkörpern, Kachelöfen oder Kaminen aufgestellt werden.

Auch direktes Sonnenlicht kann das Holz der Möbel austrocknen und ausbleichen. Wärme und Sonnenlicht tragen beide zu einer geringen Luftfeuchtigkeit bei, in deren Folge Risse im Holz auftreten können, und sollten daher vermieden werden.

Da sich das Holz durch den UV-Anteil im Tageslicht in der Farbe verändert, sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie auf Ihren Massivholzmöbeln Gegenstände wie Schalen, Vasen und Kerzenständer platzieren, denn diese können im Reifungsprozess des Holzes zu unerwünschten "Farbflecken" führen, die sich später kaum entfernen lassen.

GELAUGTE HOLZMÖBEL
Gelaugte Massivholzmöbel sind wirkungsvoll geschützt. Die regelmäßige Pflege ist leicht zu bewerkstelligen und erhält das Möbelstück ein Leben lang. Das beste Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie Ihr neues Möbel vor Ingebrauchnahme mit Möbelseife behandeln und die Behandlung je nach Aufstellort und Anwendung des Möbelstücks regelmäßig wiederholen. Eine regelmäßige Nachbehandlung verstärkt die natürliche Widerstandskraft des Holzes.

Spezielle Holzseife und Schleifschwämme erhalten Sie bei Ihrem Carl Hansen & Søn-Händler. Natürlich können Sie auch eine andere hochwertige Möbelseife, in Wasser aufgelöst nach den Angaben des Herstellers, sowie sehr feines Schleifpapier (Körnung 180 oder 240) verwenden.

Beim Behandeln von Eichenholzmöbeln darf der Seifenanteil in der Lauge nicht sehr hoch sein, weil die Seife sonst mit der Gerbsäure im Holz chemisch reagieren und dieses dunkel färben kann.

Sehen Sie hier die Pflegeanleitung zu geseifter Oberfläche:

sæbe_MASTER_1.jpg

SO LAUGEN SIE IHRE MÖBEL MIT MÖBELSEIFE:
Vor dem Auftragen der Seifenlauge schleifen Sie die Oberfläche des Möbelstücks von Hand mit einem Schleifschwamm oder sehr feinem Schleifpapier (Körnung 180 oder 240) an.

Tragen Sie dann die Seifenlauge mit einem trockenen Tuch oder Schwamm in der Richtung der Holzmaserung auf dem gesamten Möbelstück auf.

Beim Laugen von Holzmöbeln ist es wichtig, auch die Kanten, Beine und soweit möglich auch die Unterseiten zu behandeln, um eine gleichmäßige Befeuchtung und Trocknung der Holzoberflächen zu erzielen. Eine ungleichmäßige Verteilung der Feuchte im Holz kann schlimmstenfalls zur Bildung von Rissen und Verformungen im Möbel führen.

Warten Sie nach der Behandlung etwa 10 Minuten.

Mit einem sauberen Schwamm oder Tuch, das Sie in heißes Wasser getaucht und gut ausgewrungen haben, reiben Sie dann das Möbelstück gut ab, um Reste der Seifenlauge zu entfernen.

Verwenden Sie kein Spülmittel!

Lassen Sie das Möbelstück anschließend gut trocknen.

Durch die Seifenbehandlung ist das Holz geschützt und benötigt keine weitere Behandlung mit Öl oder Wachs.

Nach den ersten Behandlungen mit der Seifenlauge kann es vorkommen, dass sich teilweise die Holzfasern aufstellen. In diesem Fall schleifen Sie das gesamte Möbelstück erneut mit einem Schleifschwamm oder Schleifpapier (Körnung 180 oder 240) ab. Schleifen Sie immer in Richtung der Holzfasern, also parallel zur Maserung. Nach dem Schleifen ist es erforderlich, das Möbelstück erneut mit Seifenlauge zu behandeln.

Zur täglichen Pflege verwenden Sie ein sauberes, weiches Tuch, das Sie in lauwarmes Wasser tauchen und gut auswringen. Verwenden Sie keine Reinigungsmittel oder Chemikalien zur Reinigung gelaugter Möbel! Verwenden Sie keine Stahlwolle als Reinigungswerkzeug!

GEÖLTE HOLZMÖBEL
Geölte Massivholzmöbel sind wirkungsvoll dauerhaft geschützt. Die regelmäßige Pflege ist leicht zu bewerkstelligen und erhält das Möbelstück ein Leben lang. Das beste Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie Ihr neues Möbelstück vor Ingebrauchnahme je nach vorgesehenem Aufstellort und Anwendung mit Öl behandeln.

Spezielles Öl und Schleifschwämme erhalten Sie bei Ihrem Carl Hansen & Søn-Händler.

Sehen Sie hier die Pflegeanleitung zu geölter Oberfläche:
olie_MASTER_1.jpg

SO BEHANDELN SIE IHRE MÖBEL MIT ÖL:
Reinigen Sie zuerst das gesamte Möbelstück mit einem sauberen Tuch, das Sie in heißes Wasser getaucht und ausgewrungen haben. Lassen Sie das Möbelstück anschließend trocknen.

Vor dem Auftragen des Öls schleifen Sie die Oberfläche des Möbelstücks von Hand mit einem Schleifschwamm oder feinem Schleifpapier (Körnung 180 oder 240) an.

Tragen Sie dann das Öl mit einem sauberen weißen Tuch oder Schwamm auf. Gießen Sie das Öl nicht direkt auf das Holz.

Tragen Sie das Öl in Richtung der Holzmaserung in einer gleichmäßigen, dünnen Schicht auf. Es ist wichtig, dass Sie alle Oberflächen des Möbelstücks behandeln.

Die Schnittkanten des Holzes müssen in der trockenen Jahreszeit (Winter) besonders häufig nachbehandelt werden, um Austrocknung und Rissbildungen zu vermeiden.

Lassen Sie das Öl etwa zwei Stunden einwirken und entfernen Sie anschließend etwaige Ölreste mit einem sauberen, trockenen Tuch.

Falls sich Ritze im Holz befinden, können Sie diese durch behutsames Anschleifen beseitigen. Verwenden Sie dazu einen Schleifschwamm oder feines Sandpapier. Dabei ist es wichtig, dass Sie der Ausrichtung der Holzfasern folgen, also parallel zur Maserung schleifen. Nach jedem Schleifen wischen Sie das Möbelstück mit einem sauberen, trockenen Tuch ab, um Staubreste zu entfernen. Anschließend behandeln Sie das Möbelstück mit Öl wie oben beschrieben.

Zur täglichen Reinigung verwenden Sie ein weiches Tuch, das Sie zuvor in heißes Wasser getaucht und ausgewrungen haben. Verwenden Sie keine Reinigungsmittel oder Chemikalien zur Reinigung der Möbel!

Eine ungleichmäßige Verteilung der Feuchte im Holz kann schlimmstenfalls zur Bildung von Rissen und Verformungen im Möbel führen. Deshalb empfehlen wir, sowohl die Ober- als auch die Unterseiten gleichartig zu behandeln und zu pflegen.

VORSICHT! Bitte beachten Sie, dass Tücher und Schwämme, die in Öl getränkt sind, sich von selbst entzünden können. Sie müssen daher in luftdichten Metall- oder Glasbehältern aufbewahrt und auch so entsorgt werden.

LACKIERTE MÖBEL
Lackierte Möbeloberflächen sind besonders haltbar und leicht zu pflegen. Zur täglichen Pflege wischen Sie das Möbelstück mit einem weichen Tuch ab, das Sie zuvor in sauberes, lauwarmes Wasser getaucht und ausgewrungen haben. Da der Lack die Holzoberflächen versiegelt, sind die Auswirkungen der Tageslichteinstrahlung auf die Oberfläche nicht so stark wie bei gelaugten oder geölten Möbeln. Doch auch bei lackierten Möbeln verändert sich die Färbung mit der Zeit, und deshalb empfehlen wir, Schalen, Kerzenständer und andere Gegenstände mit Vorsicht darauf zu platzieren.

Wir empfehlen außerdem, bei der Pflege auf Reinigungsmittel und andere Chemikalien zu verzichten.

Sehen Sie hier die Pflegeanleitung zu lackierter Oberfläche:
lak_master_1.jpg

METALL, EDELSTAHL, CHROM, PULVERLACKIERTER STAHL

Reinigung:
Oberflächen aus Edelstahl, Chrom oder lackiertem Stahl wischen Sie mit etwas Seifenwasser und einem gut ausgewrungenen Tuch ab.

Kleine Ritzen im Edelstahl lassen sich durch behutsames Anschleifen mit einem feinen Schleifschwamm speziell für Metall beseitigen. Folgen Sie dabei stets dem Bürstenmuster des Edelstahls.

Benutzer Anmeldung

Benutzername und Passwort eingeben

Die Eingabe war nicht korrekt!